DIENSTAG, 26. MAI 2020
Startseite
Info & News
Geld-Report
Report-Artikel
Glashaus
Downloads
Recherche
Beratung
Kontakt
Preisliste
Dukatus
Valida Valora
Kapitalrechner
Fragen & Antworten
Kommentare
Abstimmungen
Fernsehen
Teamwork
Impressum
Nutzungshinweise
PFS24-Banner zum Verlinken

ANZEIGE:
jansass: Design Agentur Hamburg

 
Abgesang auf Ole von Beust
Seite drucken 
  Abgesang auf Ole von Beust, 27.07.10

Von:
Hamburger

Kommentar: Ole von Beust war unser aller Bürgermeister. Wir haben ihn gemocht. Wir wollten ihn, damit er Hamburg aus dem Mief der Kleingeister befreit. Wir haben ihn gewählt und große Hoffnungen in ihn gesetzt. Wie konnte er uns nur so enttäuschen? Spätestens nach der letzten Wahl 2008 hat er uns verraten, indem er nicht nur ins grüne Lager gedriftet ist, nicht nur der GAL die innere Führung übergeben hat, sondern uns seltsam weltfremd als elitär beschimpft hat, die wir seinem Irrweg mit der unsäglichen Schulreform nicht mehr folgen wollten. Wie konnte er nur. Der Volksentscheid war eine Orfeige für den Bürgermeister. So hat er ihn auch zu Recht empfunden. Nun aber droht Oles Rache: Christoph Ahlhaus! Wie sagte einstmals Turnvater Jahn? Ein guter Abgang ziert die ganze Übung. Wie weit ist Ole von Beust davon entfernt geblieben. Nicht einmal sein Konzept von der Fortsetzung der schwarz-grünen Koalition wird funktionieren. Kein bestelltes Haus. Stattdessen Neuwahlen. Wie bitter für die Hamburger, denen die Stadt so am Herzen liegt.

zurück zu den Kommentaren

   

 
 
Macht hoch die Tür - Das System Merkel Macht hoch die Tür - Das System Merkel
Markus Vahlefeld analysiert mit verstörender Klarheit den Irrsinn, in den die deutsche Politik ihre Bürger treibt. Im Mittelpunkt der Betrachtung: Eine Kanzlerin zwischen Beliebigkeit und Machtbesessenheit. Deutschland agiert mit einer Mischung aus Verblendung und Überheblichkeit. „Wenn moralischer Größenwahn auf politische Unfähigkeit trifft, kommt dabei deutsche Außenpolitik seit dem Jahr 2015 heraus.“ Vahlefeld urteilt scharf über Angela Merkels Wirken...:


 

 
 
Stimmen Sie ab
Kann Deutschland die Währungshoheit innerhalb der EU zurück erlangen?